post

C-Jugend im Pokal ohne Chance

C-Jugend JSG Wabern – JSG Geismar/H/K/L/Z 8:0 (1:0)

Das Aufgebot: Luca Noel Schütz, Julius Altrichter, Fabian Werner, Pepe Schlordt, Darwin Hansen, Jarno Schiavo, Raphael Herzog, Sönke Schminke, Sven Werner, Elias Lubach, Luca Hartmann, Marius Kramer, Luca Zimmer, Nils Lonczyk, Jaden Schmidt

In der ersten Runde des Kreispokals trafen unsere Jungs gleich auf den großen Pokalfavoriten JSG Wabern. Warum der Favorit auf den Pokal ist, konnten Spieler, Trainer und Fans gleich beim Warmmachen sehen. Einige unserer Kicker schauten schon ein bisschen ängstlich, wir und die Fans staunten über die „großen“ Spieler beim Gastgeber, die fast alle mindestens einen Kopf größer waren als unsere Kicker.
Man war ja von Melsungen in dieser Hinsicht schon einiges gewohnt, aber die Elf von Wabern toppte das noch einmal gewaltig. Das Team von Christian Werner trat komplett mit dem jüngsten Jahrgang an, der Gegner dagegen fast alle mit dem ältesten, aber doch erstaunlich, was zwei Jahre in der körperlichen Entwicklung ausmachen können.
Wabern aber nicht nur körperlich stark, auch hatten sie ganz feine Techniker im Team, auf die vor allem unsere Defensive nie einen richtigen Zugriff bekamen. Der Respekt unserer Spieler riesengroß, vielleicht zu groß, so fehlte dann der Mut, die Körperspannung und Körpersprache ein bisschen.
In den Zweikämpfen stand man zu weit vom Gegenspieler, kam in den Laufduellen auch nur schwer mit. Das aber kein Wunder, denn es fehlten doch etliche Zentimeter Beinlänge. Wabern so immer im Vorteil, machte das natürlich bei Balleroberung auch klasse, spielte gut zusammen und nach den Bällen in die Schnittstelle waren sie unglaublich schnell auf den Beinen und erspielten sich viele Torchancen.
Unsere Abwehr(Kette) stand zu oft auf gleicher Höhe und wurde dann gnadenlos überlaufen. Hier wäre das alte Rezept mit einem Libero alter Schule, der 10m hinter seinen Verteidigern steht, vielleicht besser gewesen.
Bei den wenigen Offensivaktionen konnte man aber sehen, dass die Gastgeber auch ins Schwanken kamen, wenn unsere Jungs mal mit viel Druck angriffen, aber das gelang nur selten. Bis zur Pause Wabern nur mit einem Tor und das sogar noch etwas glücklich. Die hochkarätigen Möglichkeiten wurden nicht genutzt oder unser Teufelskerl Luca im Tor war auf dem Posten.
Nach der Pause ganz schnelle Gegentore, wo unser Team wohl noch gedanklich in der Kabine war. Danach fing sich unsere Elf, jeder gab sein Bestes, haute sich in jeden Zweikampf rein und warf sich mit allem was man hatte dem Gegner entgegen.
Trotzdem immer wieder große Chancen für den Gastgeber, mehrmals tauchten vollkommen freie Gegenspieler vor Torhüter Luca auf, der einige tolle Reflexe zeigte. Alles konnte er auch nicht halten, auch ließen die Kräfte zum Ende nach und Wabern schoss noch einen 8:0 Sieg heraus.
Man muss der JSG Wabern zu einer starken Mannschaft gratulieren. Gut gefallen hat uns, dass der Gegner trotz seiner Überlegenheit nie arrogant und überheblich gegen uns agierte, das hatte schon echt Stil.
Unsere Eltern im ersten Moment enttäuscht, erkannten aber, das alle unsere „Musketiere“ wieder alles gegeben hatten und deshalb auch mit erhobenem Kopf vom Feld der Ehre gehen konnten. Das erste Jahr ist und soll ein Übergangsjahr sein. Im nächsten Jahr, mit dem dann älteren Jahrgang, sieht es vielleicht ganz anders aus. Doch auch jetzt schon haben wir ein tolles Team, auf das wir sehr stolz sein können.
Unseren Pepe, der sich verletzt hat, wünschen wir an dieser Stelle alles alles Gute und hoffen, dass es nichts schlimmer ist und er bald wieder auf seinen starken Beinen ist.
Pepe, wir brauchen Dich!!!!

Man of the Match Luca Noel Schütz

Er war vielleicht der ärmste von all unseren Spielern. Sah sich oft ganz freien Gegnern gegenüber, hielt hier aber was erhalten konnte. Warf sich bei den Eins gegen Eins Duellen mit allem was in seinem Körper steckt, den Stürmern gegenüber und blieb dabei oft Sieger. Richtig gute Leistung!!

PlayPause
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
previous arrow
next arrow
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
previous arrow
next arrow
post

Spielbericht Damen TSV Haddamar – Hessen Kassel

Damenmannschaft TSV Haddamar – KSV Hessen Kassel 2:5 (0:4)

Das Aufgebot: Ann-Christin Heck, Kim Buschmann, Janina Heinemann, Johanna Finster, Natascha Löwe, Antonia Cramer, Kira Werner, Simone Richter, Natascha Krägelius, Alina Kohn, Luisa Weidel

Die Saison ist noch jung, aber schon jetzt große personelle Probleme, die einfach kein Ende nehmen. Gegen Hessen Kassel standen nach vielen verletzungsbedingten Absagen nur noch 9 Spielerinnen zur Verfügung. Kim Elisa und Johanna sprangen ein, ganz großes Kino von den beiden, und das Spiel konnte beginnen.
Bei den Gästen alles junge schlanke sportliche Mädels im Team, wollten von Anfang an Fußball spielen und führten uns das ein oder andere Mal wirklich vor… Die haben super Fußball gespielt, haben Dreiecke gebildet, den Ball laufen lassen und die ein oder andere war wirklich flott unterwegs. „Happy Haddamar“ stemmte sich wie immer mit aller Kraft dagegen, aber wie es so ist, klappte einfach nichts richtig.
Überragend trotz der 4 Gegentor unsere Torfrau Anni, die trotz einer strapaziösen Examensfeier eine fantastische Leistung zeigte, was ihr alle, auch der Gegner, bescheinigte. Die Tore bitter, aber es waren auch schöne Treffer, die von den Kasseler Mädels toll herausgespielt wurden, aber auch. Weil unsere Defensive den Spielerinnen zu viel Platz ließen. .
2. Halbzeit kam unser Team besser ins Spiel und Simone konnte mit einem Traumtor auf 1:4 verkürzen. Hier zeigte Simone ihre unnachahmliche Klasse, spielte 3 Gegenspielerinnen beim Alleingang aus und schob den Ball ins Netz.
Kassel übte weiter unbeeindruckt weiter Druck auf unser Tor, wo Anni ständig im Mittelpunkt stand. Dabei hielt sie, was sie halten konnte, wurde nur einmal zum 1.5 bezwungen. Natascha war in der 81.min da, wo eine Torjägerin stehen muss, und erzielte das 2:5 Endergebnis. Die 2. Halbzeit hatten wir damit mit 2:1 gewonnen. Allgemein war die Niederlage wirklich gerechtfertigt. Aber unser Team hat immer weiter gespielt und nicht aufgehört. Leider sind die personellen Sorgen wirklich sehr groß.
Nach dem Spiel von allen Seiten viel, hochverdientes Lob, für die Spielerin des Spiels, Ann – Christin Heck.

Remis und Niederlage für unsere Senioren

TSV Spangenberg I – SG KiLoHa II 0:0 (0:0)

Das Aufgebot: Niklas Wissemann, Martin Geisser, Florian Wrobel, Arne Backhaus, Lars Behringer, Joe Feige, Yannik Baumann, Dominik Schneider, Mattis Wilde, Philipp Riemer, Justin Almeroth, Michel Müller, Jannik Zielasko, Kevin Planz, Janik Ohlwein

TSV Schwarzenborn I – SG KiLoHa I 3:2 (1:1)

Das Aufgebot: Max Annemüller, Jannis Ehrhardt, Eric Poos, Lars Draude, Jan Wicht, Florian Peter, Dominik Ziegenbalg, Matthias Tropmann, Robin Greif, Moritz Ritter, Paul Graf, Daniel Wissemann, Niklas Michels

Tore: Florian Peter, Robin Greif

post

Neue Spielform bei den Bamibins

G-Jugend Turnier in Besse

Nicht nur wir waren gespannt auf das erste „Funino – Turnier“ bei den Bambinis. Anstatt wie noch in der letzten Saison besteht eine Mannschaft nicht aus 6 Spielern und einem Torwart, sondern nur noch aus 3 Feldspielern und keinem Torwart. Das Spielfeld ist kleiner(25x30m) und es gibt anstatt zwei Toren jetzt vier, die maximal 2,00 x 1,20m groß sein sollen.
Horst Wein, der Begründer des „Minifußballs“ hofft, nein erwartet wie so einige ganz schlaue Experten mehr Ballkontakte, mehr Dribblings, mehr Torchancen und mehr Tore für die Kinder, mehr Pässe, mehr Spielpositionen, mehr Spielzeit, mehr Spielerwechsel, mehr unterschiedliche Spielsituationen, dazu verbesserte Wahrnehmung und Spielintelligenz bei allen Kindern.
Die Position des Torwarts entfällt gänzlich, was wir überhaupt nicht verstehen. Es ist doch nicht mehr so, dass der Letzte oder der schwächste im Tor steht. Die Torwartposition ist so wichtig geworden, da kann man mit dem Training und den Spielen gar nicht früh genug anfangen.
Aber das ist nicht das Einzige, was viele, auch uns, an dieser neuen Form des Fußballs stört. Besonders für Verfechter des taktischen Fußballs muss es ein Graus sein, wenn sich die Eltern, Zuschauer und Spieler freuen sollten, wenn alle immer in Richtung der zwei Tore rennen. Raumaufteilung, Spielordnung, Positionen halten, sind nun alles Fremdwörter, ganz zu schweigen von der Torwartschulung.
Ab dieser Saison 2022/2023 ist Funino bei den Bambinis Pflicht, ein Jahr später gilt das für die F-Jugend. Die E-Jugend wird in absehbarer Zeit nachrücken, in einigen Bundesländern laufen auch in der D- und C-Jugend Pilotprojekte mit Funino.
Bambini – Mannschaften haben in den Vereinen einen riesigen Zulauf, aber warum ist das so? Viele Kinder sind in dem Alter in der Findungsphase und probieren dabei einfach alles aus. Dazu gehört natürlich auch Fußball, wobei für uns vor 50 Jahren es das größte und wichtigste war, mit vielen Freunden und Kumpels zusammen zu spielen. Jetzt bleiben von Sieben, Neun oder später 11 Kickern nur noch 3, 4 vielleicht auch 5 bei den älteren Mannschaften.
Und vor allem sollte man den Betreuern, die oft allein mit den „Rasselbanden“ schon viel zu tun haben, nicht noch mehr Arbeit aufladen. Nicht jeder hat wie die Bayern einen Platzwart, der den Sportplatz auf – und abbaut.
In den kleinen Vereinen machen das die Jugendbetreuer(Trainer) meist selber. Und beim Funino sind 4 Spielfelder aufzubauen, abzustecken, Hütchen zu stellen. Ganz zu schweigen von den Kosten für die 16 Tore!!!
Es gibt schon einige Vereine, die gegen dieses „Neue!!! Spielform Sturm laufen und sogar aus dem DFB austreten wollen. Wir sind eigentlich neuen Dingen immer aufgeschlossen, aber das bringt in unseren Augen gar nichts für den Fußball.
Man sollte den Fußball so lassen, wie er ist und seit vielen vielen Jahren den Kindern und Erwachsenen viel Spaß bereitet hat. Also weiter mit zwei Toren, vor allem einem Torwart und das bei allen Mannschaften. Wir sind uns auch sicher, dass wegen dieser neuen Spielform nicht mehr Kicker später für die Senioren übrig bleiben. Vor allem nicht in den heutigen Zeiten, wo das Sport – und Freizeitangebot so groß geworden ist.
Der Veranstalter TSV Besse hatte sich viel Mühe gemacht, doch am Ende wurde es etwas konfus und keiner wusste mehr so richtig, ob die Spiele überhaupt alle durchgeführt waren. Da es aber keine Sieger mehr gibt, auch eine Neuerung, war es letztlich vielen sogar recht.
Die Senioren des TSV hatten es auch eilig abzubauen, denn die Spiele von der I. und II. Mannschaft standen an. Es waren viele Eltern auf dem Sportplatz, doch keiner wusste so richtig, wo und auf welchem Platz nun ihre Lieblinge spielten. Hier könnte nur eine Lautsprecheranlage und ein Stadionsprecher helfen, der rechtzeitig alle in lauter Form informiert, auf welchem der vier Felder, wer gegen wen spielt.
Die Saison der Bambinis ist viel zu spät gestartet. Jetzt, wo das schlechte Wetter anfängt, es kalt wird, sollen die kleinsten bis in den November hinein ihre Turniere spielen. Außerdem spielen immer die gleichen gegeneinander, das wird spätestens beim 3. Turnier langweilig und uninteressant, da werden dann einige, wie auch im späten Oktober und vor allem November gar nicht mehr antreten.

Zum Turnier:

Das Aufgebot: Jonas Behr, Mats Griesel, Timo Becker, Noah Müller, Elias Beyes, Phil Wackerbarth

Betreut wird unsere G-Jugend von Tobias Behr und ganz neu, Nadja Schwartz. Die beiden sind ein Super-Team und machen wirklich ganz ganz hervorragend. Nadja, schön das du mit vollem Herzen dabei bist!!!

Im ersten Spiel gegen Guxhagen landeten unsere kleinsten einen 2:1 Sieg, Torschützen waren Noah und Mats. Beim 2. Spiel traf unsere Mannschaft auf den Gegner Besse und am Ende trennten sich beide mit einem 1:1. Torschütze für unsere Farben war Mats mit seinem zweiten Tor.
Gegen die sehr starke Mannschaft von Gudensberg waren unsere Kids ohne Chance und verloren mit 0:2 Toren. Bese I hatte die wohl beste Mannschaft im Turnier und ließ uns beim 6:0 keine Chance. Im letzten Spiel wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert, und Jonas konnte mit dem schönsten Treffer des Tages den 1:1 Endstand sicherstellen.

PlayPause
Besse_01
Besse_02
Besse_03
Besse_04
Besse_05
Besse_06
Besse_07
Besse_08
Besse_09
Besse_10
Besse_11
Besse_12
Besse_13
Besse_14
Besse_15
Besse_16
Besse_17
Besse_18
Besse_19
Besse_20
Besse_21
Besse_22
Besse_23
Besse_24
Besse_25
Besse_26
Besse_27
Besse_28
Besse_29
Besse_30
Besse_31
Besse_32
Besse_33
Besse_34
Besse_35
Besse_36
Besse_37
Besse_38
Besse_39
Besse_40
Besse_41
Besse_42
Besse_43
Besse_44
Besse_45
Besse_46
Besse_47
Besse_48
Besse_49
Besse_50
Besse_51
Besse_52
Besse_53
Besse_54
Besse_55
Besse_56
Besse_57
Besse_58
Besse_59
Besse_60
Besse_61
Besse_62
Besse_63
Besse_64
Besse_65
Besse_66
Besse_67
Besse_68
Besse_69
Besse_70
Besse_71
Besse_72
Besse_73
Besse_74
previous arrow
next arrow
Besse_01
Besse_02
Besse_03
Besse_04
Besse_05
Besse_06
Besse_07
Besse_08
Besse_09
Besse_10
Besse_11
Besse_12
Besse_13
Besse_14
Besse_15
Besse_16
Besse_17
Besse_18
Besse_19
Besse_20
Besse_21
Besse_22
Besse_23
Besse_24
Besse_25
Besse_26
Besse_27
Besse_28
Besse_29
Besse_30
Besse_31
Besse_32
Besse_33
Besse_34
Besse_35
Besse_36
Besse_37
Besse_38
Besse_39
Besse_40
Besse_41
Besse_42
Besse_43
Besse_44
Besse_45
Besse_46
Besse_47
Besse_48
Besse_49
Besse_50
Besse_51
Besse_52
Besse_53
Besse_54
Besse_55
Besse_56
Besse_57
Besse_58
Besse_59
Besse_60
Besse_61
Besse_62
Besse_63
Besse_64
Besse_65
Besse_66
Besse_67
Besse_68
Besse_69
Besse_70
Besse_71
Besse_72
Besse_73
Besse_74
previous arrow
next arrow

Erster Sieg für unsere „Alten Herren“

Alte Herren 1. FC Schwalmstadt – SG KiLoHa 1:2 (0:1)

Das Aufgebot: Christian Löber, Jens Groh, Tobias Riemer, Daniel Kimm, Thorsten Krug, Andreas Freund, Matthias Müller, Andre Dungl, Sascha Wenzel, Carsten Kramer, Christian Girth, Frank Bernhard, Holger Rinke, Florian Pfaar

Auf dem Kunstrasenplatz in Treysa ging die SG hoch konzentriert ins Spiel. Der Ersatztorwart Chr. Löber hatte eine ruhige erste Halbzeit, da die neu formierte Abwehrreihe um A. Freund und M. Müller wenig anbrennen ließ. Allerdings dauerte es bis zur 40. Minute, ehe sich Andre Dungl im Strafraum durchsetzen konnte, um die Führung zu erzielen.
Nach drei Spielerwechseln verlor zu Beginn der zweiten Halbzeit die SG zunächst die Ordnung, Laufwege und Abstimmung passten nicht mehr. Die Heimelf nutze dies in der 56. Minute zum Ausgleich. Beide Teams agierten zunehmend im Modus „offenes Visier“. Andreas Freund blieb es vorbehalten den Treffer in der 69. Minute zum letztlich verdienten Sieg zu erzielen und wichtige 3 Punkte aus der Schwalm mitzunehmen.

Keine Chance für Happy Haddamar

Damenmannschaft TSV Haddamar – Hessen Kassel 2:5 (0:4)

Das Aufgebot: Ann-Christin Heck, Kim Buschmann, Natscha Löwe, Antoina Cramer, Johanna Finster, Simone Richter, Kira Werner, Natascha Krägelius, Alina Kohn, Janina Heinemann, Luisa Weidel

Torschützen: Simone Richter, Natascha Krägelius

D-Jugend mit zweitem Sieg in Folge

D-Jugend JSG Neuental/Jesberg – JSG Geismar/H/K/L/Z 1:2 (1:0)

Das Aufgebot: Leon Alexander Dubowizkij, Ben Löber, Antonio Pio Panebianco, Leon Ramin, Mads Traxl, Lennox Dungl, Mika Mänz, Leon Feist Bendix Mertling, Lukas König, Alexander Bohn, Erik Rosenthal, Bjarne Esser, Denny Hanke

Torschützen: Antonio Pio Panebianco; Leon Feist

post

Spielbericht und Bilder vom Spiel unserer C-Jugend – Melsungen/Körle

C-Jugend JSG Melsungen/Körle II – JSG Geismar/H/K/L/Z 4:1 (2:0)

Das Aufgebot: Luca Noel Schütz, Julius Altrichter, Pepe Schlordt, Fabian Werner, Elias Lubach Darwin Hansen, Jarno Schiavo, Luca Hartmann, Nils Lonczyk, Raphael Herzog, Sven Werner, Jaden Schmidt, Jonas Raul Müller, Sönke Schminke

Absolut fantastisch, wie Eltern, Großeltern und Fans die C-Jugend unterstützen. Mit den vielen tollen Menschen auf der Gegentribüne waren unsere Farben auch in „Feindesland“ in der klaren Überlegenheit. Das ist für die Mannschaft und auch uns immer ein ganz überwältigendes Bild.
Macht bitte weiter so, die Jungs danken es Euch!!!
Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit mussten die Jungs von Christian Werner in der „mittelalterlichen Kleinstadt, wo unsere JSG diesmal gegen die II. Mannschaft von der JSG Melsungen/Körle antreten musste.
Es ist schon ein Wahnsinn, zwei C-Jugendmannschaften stellen zu können, das bedeutet mehr als 30 Spieler für diese Teams zu haben. Mit der großen Spielgemeinschaft, in der viele Vereine rund um Melsungen herum sind, kann man personell natürlich aus dem Vollen schöpfen. Trotzdem zwei so starke C-Jugendmannschaften stellen zu können, ist schon etwas Besonderes. Unglücklich dabei sicher für die Trainer der „Bartenwetzer“, das beiden Teams in einer Gruppe antreten müssen und zweimal gegeneinander spielen.
In Melsungen angekommen, mussten wir schon etwas staunen, als wir die „Riesen“ im Team der Gastgeber sahen. Das dachte sich auch der ein oder andere unserer Kicker, die beim Warmschießen schon die Schussgewalt der „großen“ Jungs bestaunten.
Im Unterbewusstsein sicher auch schon vorm Anpfiff etwas Respekt, was sich auch im Spiel zeigen sollte. Vielleicht ist damit auch die große Nervosität in den Reihen unserer Elf zu erklären. Der Gastgeber nutzte das und drängte gleich auf unser Tor, kam auch zu zwei Möglichkeiten, wo unsere Abwehr aber noch klären konnte. In der 03.min spielte Keeper Luca Noel bei einem guten Angriff von Melsungen klasse mit und klärte souverän.
Jarno und Co fanden einfach keinen Zugriff auf Spiel und Gegner, mussten dann auch in der 06.min das 1:0 hinnehmen. Hier stand unsere Abwehr auf einer Höhe, wurde bei dem Ball in die Tiefe eiskalt erwischt und der Gegner verwandelte sicher zur Führung.
Der Platz in Melsungen in einem ganz schlechten Zustand, dafür aber riesengroß, was uns absolut nicht entgegenkam. Es fehlte auf unserer Seite einfach die Ordnung und Raumaufteilung, alles ballte sich in unserer Reihen in der Mitte, wo es viel zu eng wurde.
Die „Riesen“ der „Bartenwetzer“ machten das besser, ließen Ball und Gegner laufen und vor allem hielten alle ihre Positionen. Unsere Defensive wurde sofort unter Druck gesetzt, wobei der Gegner hoch anlief, um unsere Kicker zu Abspielfehlern zu zwingen.
Besonders in den Eins gegen Eins Duellen und den Zweikämpfen machte sich der Größenunterschied bemerkbar. Justus hatte zum Beispiel einen Gegenspieler, der knapp 30cm größer war, vom Kampfgewicht wollen wir erst gar nicht reden. Trotzdem hängte unser „Titan Julius“ an den „Riesen“ wie eine Klette und gab alles, was er aus seinem zarten Körper herausholen konnte.
Im Mittelfeld stand unsere kreative Schaltzentrale mit Jarno, Luca und Elis zu eng, standen sich damit fast auf den Füßen, wurden allerdings vom Gegner auch stark aufgenommen. Melsungen spielte viel über die Außen, auch lief der Ball besser.
Vor allem beim Umschaltspiel der Gastgeber enorm schnell, sofort nach Ballgewinn ging die Post ab, wo unsere Abwehr den Fehler machte auf einer Linie zu stehen. So auch beim 2:0. Nach dem Fehler bei der Spieleröffnung Melsungen sofort mit dem schnellen Ball, unsere Abwehr wurde überlaufen und der Angriff sicher abgeschlossen.
Nach gut 20 Minuten ein erster ernsthafter Versuch, aber der Freistoß von Luca aus 25m ging knapp vorbei. Auf unserer Seite konnte die Verunsicherung einfach nicht abgelegt werden, so gewann man keine ersten und zweiten Bälle, auch in den Zweikämpfen waren die großgewachsenen des Gegners meist stärker.
Nach einer halben Stunde setzte sich Elias gegen zwei Gegner toll durch, wurde dann aber abgeblockt. Jaden zwei Minuten später mit einem „tödlichen“ Pass in die Schnittstelle, doch leider spielte der Keeper der Gastgeber gut mit und klärte weit vor seinem Strafraum.
In der Halbzeit schwor man sich neu ein, ging mit viel Schwung aufs Feld und versuchte, sofort Druck auf den Gegner aufzubauen. In der 36.min steckte Elias gut durch zu Luca, der am ersten Gegenspieler vorbei, doch der zweite konnte zur Ecke klären. Diese nur kurz abgewehrt, kam vor die Füße von Jarno, aber der Schuss ging über den Kasten.
Jaden versuchte es nach 38 Minuten aus der Distanz, wobei der Schuss aber genau auf den Torhüter ging. Melsungen stand jetzt tiefer, blieb aber bei Kontern immer gefährlich. In der 41.min unser Abwehrspieler etwas zu überhast im Zweikampf und es gab Elfmeter. Der wurde zum 3:0 verwandelt. Hier aber kein Vorwurf von den Mitspielern, unser junger Mann wurde sofort von allen aufgerichtet, was zeigt, dass es in der Mannschaft zu 100% stimmt.
Das Spiel nun praktisch gelaufen, der Favorit spielte jetzt seine körperliche Überlegenheit aus, war allerdings auch technisch überlegen. Unser Team setzte aber alles dagegen, alle kämpften und gaben alles. Keeper Luca zeigte seine Klasse und hielt nach 50 Minuten einen eigentlich Unhaltbaren, war dann aber beim 4:0 machtlos. Nicht so schön einige Sprüche auf und neben dem Spielfeld, so etwas muss nicht sein.
In der letzten Minute unser Highlight des Spiels. Wunderbar ging Luca an 3 Gegenspielern vorbei, legte die Pille überragend durch die gegnerische Schnittstelle auf Fabian, der ließ sich nicht aufhalten, spielte auch noch wie die „Pele“ in seinen besten Zeiten den Torwart aus und schob das Leder zum 4:1 Endstand über die Linie.
Geiles Tor!!!
Am Ende ein verdienter Sieg für Melsungen, gegen die große körperliche Überlegenheit fand unser Team an diesem Tag einfach kein Mittel. Aber es werden auch wieder bessere Tage kommen und dann werden die „Davids“ auch wieder einmal gegen die „Goliaths“ gewinnen.

Männer des Spiels Die Mannschaft

Es wird ja immer über die Kämpfe der drei Musketiere geredet, obwohl es mit „Athos, Porthos, Aramis und D‘Artagnan“ eigentlich vier waren. Bei uns in der C-Jugend waren es am Samstag gegen Melsungen 14, wenn man Coach Christian noch dazu zählt, sogar 15 Musketiere.
Bei unseren Jungs heißt es immer – Einer für alle und alle für einen-. Das macht das Team so stark, daran ändern auch Niederlagen nichts. Wir finden es überragend, wie auch in solchen schwächeren Spielen keiner den Fehler bei anderen sucht. Man baut sich gegenseitig auf, versucht zu helfen und Motzen oder Meckern über den Mitspieler gibt es gar.
Die Jungs sind ein wirklich tolles Team.

PlayPause
Melsungen_001
Melsungen_002
Melsungen_003
Melsungen_004
Melsungen_005
Melsungen_006
Melsungen_007
Melsungen_008
Melsungen_009
Melsungen_010
Melsungen_011
Melsungen_012
Melsungen_013
Melsungen_014
Melsungen_015
Melsungen_016
Melsungen_017
Melsungen_018
Melsungen_019
Melsungen_020
Melsungen_021
Melsungen_022
Melsungen_023
Melsungen_024
Melsungen_025
Melsungen_026
Melsungen_027
Melsungen_028
Melsungen_029
Melsungen_030
Melsungen_031
Melsungen_032
Melsungen_033
Melsungen_034
Melsungen_035
Melsungen_036
Melsungen_037
Melsungen_038
Melsungen_039
Melsungen_040
Melsungen_041
Melsungen_042
Melsungen_043
Melsungen_044
Melsungen_045
Melsungen_046
Melsungen_047
Melsungen_048
Melsungen_049
Melsungen_050
Melsungen_051
Melsungen_052
Melsungen_053
Melsungen_054
Melsungen_055
Melsungen_056
Melsungen_057
Melsungen_058
Melsungen_059
Melsungen_060
Melsungen_061
Melsungen_062
Melsungen_063
Melsungen_064
Melsungen_065
Melsungen_066
Melsungen_067
Melsungen_068
Melsungen_069
Melsungen_070
Melsungen_071
Melsungen_072
Melsungen_073
Melsungen_074
Melsungen_075
Melsungen_076
Melsungen_077
Melsungen_078
Melsungen_079
Melsungen_080
Melsungen_081
Melsungen_082
Melsungen_083
Melsungen_084
Melsungen_085
Melsungen_086
Melsungen_087
Melsungen_088
Melsungen_089
Melsungen_090
Melsungen_091
Melsungen_092
Melsungen_093
Melsungen_094
Melsungen_095
Melsungen_096
Melsungen_097
Melsungen_098
Melsungen_099
Melsungen_100
previous arrow
next arrow
Melsungen_001
Melsungen_002
Melsungen_003
Melsungen_004
Melsungen_005
Melsungen_006
Melsungen_007
Melsungen_008
Melsungen_009
Melsungen_010
Melsungen_011
Melsungen_012
Melsungen_013
Melsungen_014
Melsungen_015
Melsungen_016
Melsungen_017
Melsungen_018
Melsungen_019
Melsungen_020
Melsungen_021
Melsungen_022
Melsungen_023
Melsungen_024
Melsungen_025
Melsungen_026
Melsungen_027
Melsungen_028
Melsungen_029
Melsungen_030
Melsungen_031
Melsungen_032
Melsungen_033
Melsungen_034
Melsungen_035
Melsungen_036
Melsungen_037
Melsungen_038
Melsungen_039
Melsungen_040
Melsungen_041
Melsungen_042
Melsungen_043
Melsungen_044
Melsungen_045
Melsungen_046
Melsungen_047
Melsungen_048
Melsungen_049
Melsungen_050
Melsungen_051
Melsungen_052
Melsungen_053
Melsungen_054
Melsungen_055
Melsungen_056
Melsungen_057
Melsungen_058
Melsungen_059
Melsungen_060
Melsungen_061
Melsungen_062
Melsungen_063
Melsungen_064
Melsungen_065
Melsungen_066
Melsungen_067
Melsungen_068
Melsungen_069
Melsungen_070
Melsungen_071
Melsungen_072
Melsungen_073
Melsungen_074
Melsungen_075
Melsungen_076
Melsungen_077
Melsungen_078
Melsungen_079
Melsungen_080
Melsungen_081
Melsungen_082
Melsungen_083
Melsungen_084
Melsungen_085
Melsungen_086
Melsungen_087
Melsungen_088
Melsungen_089
Melsungen_090
Melsungen_091
Melsungen_092
Melsungen_093
Melsungen_094
Melsungen_095
Melsungen_096
Melsungen_097
Melsungen_098
Melsungen_099
Melsungen_100
previous arrow
next arrow

post

Volles Fußballprogramm am Wochenende

C-Jugend JSG Melsungen/Körle II – JSG Geismar/H/K/L/Z 4:1 (2:0)

Damenmannschaft TSV Haddamar – Hessen Kassel 2:5 (0:4)

Alte Herren 1. FC Schwalmstadt – SG KiLoHa 1:2 (0:1)

G-Jugend Turnier in Besse

TSV Spangenberg I – SG KiLoHa II 0:0 (0:0)

TSV Schwarzenborn I – SG KiLoHa I 3:2 (1:1)

Mehr in Wort und Bild in Kürze

post

Spielbericht und Bilder vom Derbysieg unserer D-Jugend

D-Jugend FC Domstadt – JSG Geismar/H/K/L/Z 1:5 (0:1)

Das Aufgebot: Leon Alexander Dubowizkij, Leon Ramon, Ben Löber, Aron Hofmann, Mads Traxl, Leon Feist, Antonio Pio Panebianco, Lennox Dungl, Bendix Mertling, Lukas König, Mika Mänz, Bjarne Esser, Denny Hanke, Jannes Paul Meichsner

Trainer stellen sich vor dem ersten Saisonspiel immer die Frage, ob man in der Vorbereitung alles richtig gemacht hat. Der Kader mittlerweile sehr groß, fast schon zu groß. In der Serie darf man nur 4 Spieler wechseln und im Kader der D-Jugend stehen auf dem Papier 18 Spieler. Da müssen die beiden Coaches schon ein gutes Händchen beweisen, um alle bei Laune zu halten.
Im Vorbereitungsspiel gegen den Gruppenligisten JSG Friedrichstein gab es eine hohe Niederlage, doch spätestens jetzt zeigte sich, dass Andre hier mit diesem starken Gegner im Freundschaftsspiel alles richtig gemacht hatte. Jetzt wusste jeder, dass alle in den Spielen eine Schippe drauf legen müssen um mithalten zu können in der Saison.
Das Auftaktspiel gleich gegen den FC Domstadt, also zum Auftakt ein Derby, was schon immer die Fußballfans in Fritzlar, Werkel, Obermöllrich, Lohne und Haddamar elektrisiert hatte, dass aber meist bei den „Großen“.
Die Trainerfüchse Andre und Tobi kennen Derbyfieber aus vielen Schlachten und fieberten deshalb zusammen mit dem Team dem Spiel entgegen. Die ausgegebene Taktik war, wie man im Spiel schnell sehen konnte, genau dir richtige und wurde von der Mannschaft glänzend umgesetzt. Vom Anpfiff an stand unsere „Neuner Mannschaft“ sehr hoch, übte so ganz viel Druck aus und zwang damit den Gegner zu Fehlern.
Nach der Balleroberung wurden dann mit tollem Umschaltspiel sofort gute Möglichkeiten heraus gespielt. Wie in der 03.min, als unsere Kicker toll kombinierten, aber letztlich am gegnerischen Torhüter scheiterten. Im Mittelfeld schwang Antonio den Dirigentenstab, drückte schon in der Anfangsphase mit seiner fantastischen Technik und dem guten Auge für den Mitspieler seinen Stempel auf.
Lohn der starken Offensive in der 12. min. Wieder die überragende Spieleröffnung über die Außenbahn, Aron setzte sich klasse durch, legte in die Mitte und Bendix drückte das Leder zum 0:1 ins Netz. Nur Sekunden später war wieder der schnelle Bendix fast durch, legte sich aber den letzten Ball zu weit vor und der Gegner konnte klären.
Antonio nach 17 Minuten mit einem fantastischen Solo, fast auf der Außenlinie setzte er sich gegen 3 Spieler durch, passte wunderbar nach innen, aber Aron bekam keinen richtigen Druck hinter die Kugel. Der Gastgeber kam bei dem Druck kaum dazu mal Luft holen, bekam aber in der 23.min nach einem Lapsus unserer Defensive eine gute Möglichkeit, aber unser „Hexer“ Leon im Tor zeigte, das er auch als Feldspieler ein Guter wäre. Sturmspitze Lennox zauberte in der 24. min eine tolle Flanke in den Strafraum, aber Aron versprang der Ball etwas und der Schuss flog deswegen über das Tor.
Jetzt Traumfußball unserer Jungs, mit dem sie sich Chancen im Minutentakt erspielten. Leon scheiterte nach bärenstarkem Solo in der 25.min am Torwart, setzte sofort nach, eroberte die Kugel, aber diesmal ging der Schuss Millimeter neben dem Pfosten ins Aus.
Das Auslassen der 100% Chancen hätten der FC Domstadt kurz vor der Pause fast bestraft, aber Hexer Leon zeigte bei dem Schuss seine Klasse und wehrte überragend ab. In den letzten Sekunden der 1. Hälfte noch zwei Gelegenheiten, aber der Torhüter der Gastgeber zeigte sich auf dem Posten.
Die Aufarbeitung eines tollen Spiels, aber zu wenig Toren, dauerte bei unserer Mannschaft etwas länger. Wir wissen nicht, was die beiden Trainer ihren Jungs mitgaben, aber es war auf jeden Fall was Gutes. Nur 3 Minuten waren gespielt, als sich der unaufhaltsame Antonio auch von 4 Gegenspielern nicht aufhalten ließ und dann noch eiskalt das Leder zum 0:2 in die gegnerischen Maschen jagte.
Jetzt begannen die Jungs in den wunderschönen roten Trikots zu zaubern. In der 38.min ein toller Pass über die gegnerische Abwehr, Antonio auf und davon, scheiterte aber diesmal am Torhüter.
100 Sekunden später ist diesmal Antonio der Passgeber, genau getimt kam die Pille in den Lauf von Leon, der warf den Turbo an, war nicht zu halten und schloss dann mit einer unglaublichen Ruhe zum 0:3 ab.
Ein tolles Tor!!
Der Hunger noch nicht gestillt und nur zwei Minuten später das nächste Sahnestückchen. Wieder die grandiose Vorarbeit von Antonio, diesmal auf Bendix und der knallte das Leder zum 0:4 ins Netz. Alle beteiligten sich bei dem überragenden Offensivspiel und der mitaufgerückte Ben versuchte es in der 46.min aus der Distanz, scheiterte aber mit seinem fantastischen Schuss an der gegnerischen Latte. Bendix holte sich den Abpraller, zog ab, aber wieder Aluminium, diesmal stand der Pfosten im Weg. Sekunden später das 0:5. Grandios die Technik von Bendix, setzte sich fast auf der Außenlinie klasse durch, super auch der Blick für den Mitspieler und Aron hatte kein Problem den Ball über die Linie zu bringen.
Jetzt wollten alle Tore schießen und man öffnete unnötig die Abwehr, was der Gastgeber nach einem tollen Konter mit dem 1:5 bestrafte. Es gab noch ein, zwei kleinere Kontermöglichkeiten für den FC, meist war hier die junge Dame Zoey Diehl beteiligt. Eine richtig starke Spielerin, die unseren Abwehrspielern mehrmals Problem bereitete.
Über die letzten 10 Minuten werden unsere Trainer mit ihren Kickern reden, hier war viel zu viel Eigensinn im Spiel. Jeder wollte zaubern, Tore schießen und blieb dann bei diesen unnötigen Einzelaktionen hängen. Auf die ersten 50 Minuten kann man aber richtig stolz sein, das war wirklich eine Klasseleistung.
Chapeau und Glückwunsch zum Derbysieg.

Man of the Match Antonio Pio Panebianco

Eine tolle Vorstellung von Antonio. Der junge Bursche hat schon jetzt fast alles, was ein überragender Fußballer braucht. Spektakulär seine Technik am Ball, wobei die Pille förmlich an seinen Füßen klebt. Ist auf den ersten 10 Metern, die beim Fußball so entscheiden sind, unglaublich schnell und nicht zu halten. Neben der Abgebrühtheit vorm gegnerischen Tor gefällt auch sein unglaubliches Auge für den Mitspieler, denen er super auflegt und hierbei völlig uneigennützig agiert.
Einsame Spitze!!

PlayPause
Q38A0008_Bildgröße ändern
Q38A0015_Bildgröße ändern
Q38A0018_Bildgröße ändern
Q38A0025_Bildgröße ändern
Q38A0039_Bildgröße ändern
Q38A0059_Bildgröße ändern
Q38A0066_Bildgröße ändern
Q38A0081_Bildgröße ändern
Q38A0088_Bildgröße ändern
Q38A0089_Bildgröße ändern
Q38A0090.1_Bildgröße ändern
Q38A0090_Bildgröße ändern
Q38A0111_Bildgröße ändern
Q38A0122_Bildgröße ändern
Q38A0135_Bildgröße ändern
Q38A0136_Bildgröße ändern
Q38A0137_Bildgröße ändern
Q38A0144_Bildgröße ändern
Q38A0151_Bildgröße ändern
Q38A0156_Bildgröße ändern
Q38A0168_Bildgröße ändern
Q38A0194_Bildgröße ändern
Q38A0207_Bildgröße ändern
Q38A0210_Bildgröße ändern
Q38A0215_Bildgröße ändern
Q38A0217_Bildgröße ändern
Q38A0246_Bildgröße ändern
Q38A0254_Bildgröße ändern
Q38A0255_Bildgröße ändern
Q38A0266_Bildgröße ändern
Q38A0267_Bildgröße ändern
Q38A0277_Bildgröße ändern
Q38A0278_Bildgröße ändern
Q38A0311_Bildgröße ändern
Q38A0314_Bildgröße ändern
Q38A0330_Bildgröße ändern
Q38A0338_Bildgröße ändern
Q38A0372_Bildgröße ändern
Q38A0382_Bildgröße ändern
Q38A0387_Bildgröße ändern
Q38A0388_Bildgröße ändern
Q38A0389_Bildgröße ändern
Q38A0392_Bildgröße ändern
Q38A0400_Bildgröße ändern
Q38A0414_Bildgröße ändern
Q38A0451_Bildgröße ändern
Q38A0470_Bildgröße ändern
Q38A0490_Bildgröße ändern
Q38A0523_Bildgröße ändern
Q38A0528_Bildgröße ändern
Q38A0552_Bildgröße ändern
Q38A0555_Bildgröße ändern
Q38A0571_Bildgröße ändern
Q38A0574_Bildgröße ändern
Q38A0590_Bildgröße ändern
Q38A0591_Bildgröße ändern
Q38A0622_Bildgröße ändern
Q38A0627_Bildgröße ändern
Q38A0628_Bildgröße ändern
Q38A0650_Bildgröße ändern
Q38A0654_Bildgröße ändern
Q38A0656_Bildgröße ändern
Q38A0659_Bildgröße ändern
Q38A0661_Bildgröße ändern
Q38A0663_Bildgröße ändern
Q38A0688_Bildgröße ändern
Q38A0689_Bildgröße ändern
Q38A0692_Bildgröße ändern
Q38A0712_Bildgröße ändern
Q38A0713_Bildgröße ändern
Q38A0719_Bildgröße ändern
Q38A0724_Bildgröße ändern
Q38A0733_Bildgröße ändern
Q38A0741_Bildgröße ändern
Q38A0766_Bildgröße ändern
Q38A0773.1_Bildgröße ändern
Q38A0773_Bildgröße ändern
Q38A0774_Bildgröße ändern
Q38A0784_Bildgröße ändern
Q38A0785_Bildgröße ändern
Q38A0791_Bildgröße ändern
Q38A0833_Bildgröße ändern
Q38A0846_Bildgröße ändern
Q38A0851_Bildgröße ändern
Q38A0852_Bildgröße ändern
Q38A0859_Bildgröße ändern
Q38A0863_Bildgröße ändern
Q38A0869_Bildgröße ändern
Q38A0894_Bildgröße ändern
Q38A0896_Bildgröße ändern
Q38A0908_Bildgröße ändern
Q38A9969_Bildgröße ändern
Q38A9979_Bildgröße ändern
Q38A9986_Bildgröße ändern
Q38A9993_Bildgröße ändern
previous arrow
next arrow
Q38A0008_Bildgröße ändern
Q38A0015_Bildgröße ändern
Q38A0018_Bildgröße ändern
Q38A0025_Bildgröße ändern
Q38A0039_Bildgröße ändern
Q38A0059_Bildgröße ändern
Q38A0066_Bildgröße ändern
Q38A0081_Bildgröße ändern
Q38A0088_Bildgröße ändern
Q38A0089_Bildgröße ändern
Q38A0090.1_Bildgröße ändern
Q38A0090_Bildgröße ändern
Q38A0111_Bildgröße ändern
Q38A0122_Bildgröße ändern
Q38A0135_Bildgröße ändern
Q38A0136_Bildgröße ändern
Q38A0137_Bildgröße ändern
Q38A0144_Bildgröße ändern
Q38A0151_Bildgröße ändern
Q38A0156_Bildgröße ändern
Q38A0168_Bildgröße ändern
Q38A0194_Bildgröße ändern
Q38A0207_Bildgröße ändern
Q38A0210_Bildgröße ändern
Q38A0215_Bildgröße ändern
Q38A0217_Bildgröße ändern
Q38A0246_Bildgröße ändern
Q38A0254_Bildgröße ändern
Q38A0255_Bildgröße ändern
Q38A0266_Bildgröße ändern
Q38A0267_Bildgröße ändern
Q38A0277_Bildgröße ändern
Q38A0278_Bildgröße ändern
Q38A0311_Bildgröße ändern
Q38A0314_Bildgröße ändern
Q38A0330_Bildgröße ändern
Q38A0338_Bildgröße ändern
Q38A0372_Bildgröße ändern
Q38A0382_Bildgröße ändern
Q38A0387_Bildgröße ändern
Q38A0388_Bildgröße ändern
Q38A0389_Bildgröße ändern
Q38A0392_Bildgröße ändern
Q38A0400_Bildgröße ändern
Q38A0414_Bildgröße ändern
Q38A0451_Bildgröße ändern
Q38A0470_Bildgröße ändern
Q38A0490_Bildgröße ändern
Q38A0523_Bildgröße ändern
Q38A0528_Bildgröße ändern
Q38A0552_Bildgröße ändern
Q38A0555_Bildgröße ändern
Q38A0571_Bildgröße ändern
Q38A0574_Bildgröße ändern
Q38A0590_Bildgröße ändern
Q38A0591_Bildgröße ändern
Q38A0622_Bildgröße ändern
Q38A0627_Bildgröße ändern
Q38A0628_Bildgröße ändern
Q38A0650_Bildgröße ändern
Q38A0654_Bildgröße ändern
Q38A0656_Bildgröße ändern
Q38A0659_Bildgröße ändern
Q38A0661_Bildgröße ändern
Q38A0663_Bildgröße ändern
Q38A0688_Bildgröße ändern
Q38A0689_Bildgröße ändern
Q38A0692_Bildgröße ändern
Q38A0712_Bildgröße ändern
Q38A0713_Bildgröße ändern
Q38A0719_Bildgröße ändern
Q38A0724_Bildgröße ändern
Q38A0733_Bildgröße ändern
Q38A0741_Bildgröße ändern
Q38A0766_Bildgröße ändern
Q38A0773.1_Bildgröße ändern
Q38A0773_Bildgröße ändern
Q38A0774_Bildgröße ändern
Q38A0784_Bildgröße ändern
Q38A0785_Bildgröße ändern
Q38A0791_Bildgröße ändern
Q38A0833_Bildgröße ändern
Q38A0846_Bildgröße ändern
Q38A0851_Bildgröße ändern
Q38A0852_Bildgröße ändern
Q38A0859_Bildgröße ändern
Q38A0863_Bildgröße ändern
Q38A0869_Bildgröße ändern
Q38A0894_Bildgröße ändern
Q38A0896_Bildgröße ändern
Q38A0908_Bildgröße ändern
Q38A9969_Bildgröße ändern
Q38A9979_Bildgröße ändern
Q38A9986_Bildgröße ändern
Q38A9993_Bildgröße ändern
previous arrow
next arrow