02. November 2019: Damenmannschaft TSV Haddamar – Flechtdorf II 0:2 (0:1)

Das Aufgebot:
Ann-Christin Heck, Janina Melms, Janina Heinemann, Laura Höhmann, Chantal Houska, Antonia Cramer, Luisa Weidel, Johanna Finster, Katharina Damm, Alisa Ried, Angelique Wenck

Eingewechselt:
28.min Hanna Gleißner für Alisa Ried,
57.min Tracy Risch für Janina Melms,
76.min Kim Buschmann für Laura Höhmann

Tore:
22.min 0:1;
70.min 0:2

Gelbe Karten:
keine

Im ersten Spiel der Rückrunde mussten unsere Mädels leider ihre erste Niederlage der Saison einstecken. Der Gegner Flechtdorf II hatte sich mit Spielerinnen ihrer I. Mannschaft verstärkt, die dann im Spiel auch den Ausschlag gaben. Ist legitim vom Gegner, aber auch ärgerlich für alle Gegner. Unsere Elf hatte an diesem „verdammten Samstag“ Pech, dass das Spiel der I. von Flechtdorf verlegt worden war. Hier könnte man fast denken, dass dies aus Angst vor unseren „Löwinnen“ gemacht wurde. Die Gäste begannen stark und hatten in den ersten 10 Minuten gleich zweimal Pech als die Schüsse von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprangen.

Nach diesen „Knallern“ bissen sich unsere Mädels aber ins Spiel und übernahmen das Geschehen. Vor allem über unsere starke linke Seite ging es nun, hier hatten Alisa und Katharina richtig gute Szenen. Im Mittelfeld zog Luisa Weidel nun klasse die Fäden, Chantal und Laura Höhmann räumten in der Defensive alles ab. In der 12.min zeigte Chantal seine Qualitäten in der Spieleröffnung, super kam der genaue Pass in die Gasse zu Katharina, die dann zu einem ihrer unwiderstehlichen Solos ansetzte. Auch die überragende gegnerische Spielerin hatte keine Chance als der „D-Zug Katta“ an ihr vorbei rauschte, überragend kam der Rückpass auf Alisa, die aber leider beim finalen Schuss nicht durchkam.

180 Sekunden später wieder ein tolles Zusammenspiel zwischen Katharina und Alisa, doch erneut ging der Abschluss nicht ins gegnerische Netz. Im Minuten Takt ging es weiter, nach 17 Minuten der nächste gute Angriff, doch die gegnerische Torhüterin war zur Stelle, auch der Nachschuss landete nur in den Armen der Nummer Eins von Flechtdorf. Alisa versuchte es in der 20.min nach einem wunderbaren Zuspiel von Luisa, doch nach dem Sprint fehlte dann beim Abschluss etwas die Kraft. Nach diesen guten Aktionen hätte man in Führung sein können, doch es kam leider anders. Bei einem Konter in der 22.min standen unsere Abwehrspielerinnen zu weit von der gefährlichen Stürmerin aus der Gruppenliga und Anni hatte beim 0:1 keine Chance. Jetzt war man kurz von der Rolle und die Gäste hatten wenige Minuten später eine weitere Möglichkeit, doch Janina Melms hatte aufgepasst und rettete überragend. Unser Team übernahm jedoch schnell wieder die Kontrolle und setzte weiter auf Offensive.

Bei den Angriffen stand aber die zweite überragende Gruppenligaspielerin des Gegners klasse und fing vieles ab. Auch liefen unsere Stürmerinnen jetzt mehrmals ins Abseits, da passte man nicht immer auf. Wie die erste Hälfte aufgehört hatte, begann auch die zweite Halbzeit. Es spielte fast nur unsere Elf und drückte den Gegner immer weiter in die eigene Hälfte zurück. Katta war auch nun nicht zu halten und stellte ihre Gegenspielerin ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben. Nur wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. In der 50.min war „Katharina die Wunderbare“ wieder nicht zu halten, legte super auf, doch Hanna und auch Angie trafen mit ihren Schüssen nicht ins Schwarze. Wenige Minuten später der Traumpass von Laura Höhmann auf Katharina. Die drang in den Strafraum ein, zog ab, aber wieder ist die gegnerische Torhüterin zur Stelle.

Es war zum verrückt werden!! Auch nach einer Stunde weiter nur die Mädels in schwarz. In der 65.min die nächste Chance, doch erneut bekam Flechtdorf ein Bein dazwischen. Und wie grausam der Fußball sein kann, zeigte die 70.min. Erst zum zweiten Mal in der 2.Hälfte kamen die Gäste vor unser Tor und machten prompt das unverdiente 0:2. Auch das brach nicht die Moral unserer wunderbaren Mädels. Unverdrossen ging es weiter im Angriff und man erspielte sich gute Chancen. Laura Höhmann schickte in der 72.min Tracy mit einem Zuckerpass auf die Reise, doch leider spielte die Nummer Eins der Gäste gut mit und rettete im letzten Moment vor Tracy.

45 Sekunden später die größte Möglichkeit. Wieder wurde klasse kombiniert und genau im richtigen Moment kam das wunderbare Zuspiel in die Schnittstelle des Gegners. Angie stand allein vor dem Tor, kam aber zu ihrem eigenen Entsetzen nicht an der Torhüterin vorbei. Die letzten 10 Minuten sind ja eine Stärke unserer Elf, doch diesmal sollte es nicht sein. Chantal hatte in der 85.min das 1:2 auf dem Stiefel, kam mit ihrem Schuss aber nicht durch. 30 Sekunden später die 100% für Angie. Mit einem traumhaften Doppelpass spielten Katharina und Alisa die gegnerische Abwehr schwindlig, Katta brachte den Ball mustergültig nach innen, aber Angie bekam das Leder aus kurzer Entfernung nicht über die Linie. Enttäuscht sanken unsere Mädels nach dem Schlusspfiff zu Boden, konnten sich leider für ihre starke Leistung nicht belohnen. Trotz der Niederlage wieder ein richtiges gutes Spiel unserer Damenmannschaft, der TSV Haddamar und die SG Kiloha ist zu Recht sehr stolz auf Kapitän Luisa Weidel und dem gesamten Team.