1 Runde – 24. August 2019: Alte Herren SG Roßdorf/Schröck – SG Kirchberg/Lohne/Haddamar 7:8 nach Elfmeterschießen

Das Aufgebot:
Sven Meister, Frank Suschanka, Marcel Kentel, Matthias Müller, Andreas Freund, Christian Girth, Christian Löber, Ralf Hanke, Thomas Döring, Florian Rüppel, Andre Dungl, Christopher Itter, Kay Machalett, Sven Gloor

Tore:
21.min 0:1 Andre Dungl,
29.min 1:1;
33.min 2:1;
35.min 2:2 Marcel Kentel;
74.min 3:2;
84.min 3:3 Marcel Kentel

Elfmeterschützen:
Andre Dungl,
Matthias Müller,
Ralf Hanke,
Andreas Freund,
Christan Löber

Bei unserem ersten Bericht waren wir etwas zu schnell. Erst jetzt, nach dem Sieg in Schröck, ist unser Team im Achtelfinale. Das Gute daran ist aber, dass es noch eine weitere schöne Fahrt bis zum Endspiel in Offenbach gibt. Das natürlich ein Scherz! Nach einer Stunde Busfahrt wartete das Empfangskomitee schon in Schröck auf Spieler und Fans der SG Kiloha. Nach einem Rundgang mit großem Stauen durch die Anlage der SG Roßdorf/Schröck ging es für die Spieler in die Kabine und auf die Fans wartete das traumhafte Bierchen mit Namen „Bosch“. Die Geschichte des Spiels könnte eigentlich schnell erzählt sein, denn unsere Elf war eigentlich die bessere Mannschaft, schaffte es aber zu selten die spielerische Überlegenheit richtig auszuspielen. Gründe dafür sicher auch der ungewohnte Kunstrasenplatz und die tropischen Temperaturen, trotzdem etwas ungewohnt die Fehler unserer technisch guten Kicker.

Nach 21 Minuten versenkte Andre Dungl bombensicher einen Handelfmeter zur 1:0 Führung und jetzt dachten alle, dass der Öffner zum Erreichen des Achtelfinales gefunden war. Christopher Itter hatte Pech mit einem schönen Schuss in der 23.min, den der Keeper klasse hielt. Nach einer halben Stunde das 1:1. Zunächst ein völlig unnötiger Eckball. Bei dem stand unsere Defensive brav „Geleitschutz“ und der Gegner nahm dankend an. 2min später der nächste Rückschlag. Wie schon beim 1.1 eine unnötige Aktion die zum Freistoß führte. Der kam in unseren Strafraum, keiner fühlte sich für die Kopfballabwehr zuständig und auf einmal war mit dem 2:1 der Spieleverlauf auf den Kopf gestellt. Aber schnell die Antwort der SG Kiloha.

Nach dem schönsten Spielzug bis dahin zauberte CG(Christian Girth) eine traumhafte Flanke auf Marcel Kentel und unser „Kopfballungeheuer“ schlug mit dem 2:2 das erste Mal zu. Nach der Pause unsere Elf wieder stärker und mit guten Chancen, doch das runde wollte einfach nicht in das Eckige. In der Verlängerung jetzt Möglichkeiten auf beiden Seiten, die besseren hatten sogar die Gastgeber. Eine davon nutzten sie mit einem erneuten Kopfball, wo alles auf unserer Seite zuschaute zum 3:2 und das Spiel schien entschieden. Doch der Kampfgeist unserer Jungs erwachte noch einmal und Marcel Kentel köpfte Sekunden vor dem Ende zum 3.3 ein.

Beim Elfmeterschießen die ersten 9 Schützen auf beiden Seiten bombensicher, beide Keeper hatten nicht den Hauch einer Möglichkeit einen Elfmeter zu halten. Im letzten Duell guckte sich Sven Meister seinen Gegner aus und hielt sensationell den Elfer. Der Freudentaumel kannte keine Grenzen und die Party mit den tollen Gastgebern konnte beginnen. Noch einmal an dieser Stelle herzlichen Dank an die SG Roßdorf/Schröck, die uns toll bewirteten. Nach dem Sieg wurde noch das ein oder andere „Bosch-Bier“ getrunken, ehe man sich gegen 22.00h wieder auf die Heimfahrt machte. Mit „Atemlos“ und vielen anderen Songs ging es Richtung Heimat. Unsere Redaktion sagt noch einmal herzlichen Dank für eine wunderschöne Fahrt und hofft auch im Viertelfinale dabei zu sein.