post

Nostalgie 14 TSV Haddamar I – SG Kirchberg/Lohne II 09. April 2017

TSV Haddamar I – SG Kirchberg/Lohne II 0:1 (0:1)

Aufgebot TSV Haddamar: Niklas Wissemann, Pascal Prior, Ralf Hanke, Christoph Pfennig, Joe Feige, Florian Wrobel, Lee White, Robin Palleit, Christopher Kirsch, Marius Ludwig, Jan Wicht, Johannes Diederich

Aufgebot SG Kirchberg/Lohne: Florian Rüppel, Christian Rako, Jeffrey Fischer, Florian Pfaar, Halil Inan, Martin Geisser, Camilo Acosta, Christian Löber, Andre Dungl, Jan van De Vegte, Tobias Riemer, Ahmed Kaya, Carsten Pfennig

Seltsam, speziell, auf jeden Fall außergewöhnlich, die Situation vor dem Spiel der 1. Mannschaft des TSV Haddamar gegen die Reserve von Kirchberg/Lohne. Die Verhandlungen über eine eventuelle Spielgemeinschaft waren im Gange, obwohl noch lange nichts entschieden, geschweige denn in trockenen Tüchern war.

Die Ausgangslage vor allem für die SG Kirchberg/Lohne sehr schwierig. Der Kader schmolz von Spiel zu Spiel, man musste immer mehr auf Spieler der starken Alten Herren zurückgreifen. Der Abstieg in die Kreisliga B sollte unbedingt vermieden werden, auch schon in Hinsicht auf eine eventuelle Spielgemeinschaft, um der II. Mannschaft zur neuen Saison wenigstens die Kreisliga A anbieten zu können.

Die Gallier von Haddamar standen vor dem Spiel mit 21 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz, die Gäste der SG Kirchberg/Lohne auf dem 11. Platz mit 20 Punkten. Mardorf stand nach der Abmeldung als Absteiger fest, aber keiner wusste, ob es für den Vorletzten eventuell noch eine Relegation geben würde. Gerade einmal 5 Punkte Vorsprung hatte die Elf von Coach Jens Colmorgen auf diesen Platz, dazu ein schweres Restprogramm und die schwere Personalsituation.

Der Name des TSV Haddamar würde in einer Spielgemeinschaft leider nicht auftauchen, hier wieder einmal eine Glanzleistung des HFV, der sich streng an die Statuten hält, wonach eine Spielgemeinschaft eines Gruppenligisten nur aus zwei Stammvereinen bestehen darf. Die Herren werden sich in ein paar Jahren noch wundern, der kleine Fußball wird noch viele Vereine verlieren, die aus den verschiedensten Gründen aufgeben müssen.

Deshalb wetteten eigentlich viele von anderen Vereinen, dass der TSV Haddamar die Punkte den „neuen Freunden“ überlassen würde. Einige, wie wir auch, hätten das auch so gemacht, doch die Kicker vom TSV sind, und waren immer faire Sportler, gingen deshalb auch mit viel Engagement ins Spiel.

Außerdem waren da auch noch das Duell der Zwillingsbrüder Philipp und Tobias Riemer, die sogar direkt gegeneinander spielten. Genauso interessant das auf beiden Seiten Kicker waren, die auch schon beim Gegner gespielt hatten.

Es gab auch Duelle von Spielern, die gemeinsam schon einige Probleme miteinander hatten und dementsprechend auch heiß waren, es dem ehemaligen Mitspieler zu zeigen.

Im Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts und kämpften verbissen um jeden Zentimeter Gras im halmerschen Waldstadion. Beide Teams wollten gewinnen, zeigten den vielen interessierten Zuschauer packende Zweikämpfe und viele Torszenen. Etwas glücklicher am Ende die Gäste, die durch einen Treffer von Christian Löber kurz vor dem Wechsel in Führung gingen und diesen knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigten.

Nach eben diesem Pfiff hörte man buchstäblich, wie einigen Verantwortlichen schwere Steine vom Herzen fielen. So aber alles gut und wie wir heute wissen, wäre auch alles gut geworden bei einer Niederlage der SG Kirchberg/Lohne.

PlayPause
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider