post

Das war schon richtig gut von unserer II. Mannschaft

SV Balhorn II – SG KiLoha II 2:8 (1:3)

Das Aufgebot: Kevin Planz, Jusitin Allmeroth, Johannes Kuhr, Tim Schnabl, Julian Schröder, Niklas Michels, Joe Feige, Johannes Diederich, Philipp Riemer, Yannik Baumann, Christian Löber, Marius Ludwig, Lars Behringer, Nicolas Durstewitz, Mohammad Omeish

Die Mischung passt hervorragend beim Team von Tobias Riemer. 3, 4 „ältere Hasen“ führen viele junge wilde Jungs, Routine, Erfahrung, Einsatz und jugendlicher Schwung passen und ergeben eine tolle Mischung. Noch war nicht alles Gold, was glänzt, aber vor allem in der Offensive sahen die vielen mitgereisten Fans der SG KiLoha schon einige überragende Ansätze.

Auf dem sehr schönen, aber unglaublich schmalen Platz hatte unser Team in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, versuchte durch viele Ballkontakte Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen. In der Defensive wackelte unsere Elf noch ein bisschen, hier fehlten ab und an die Zuordnung und die gegenseitige Abstimmung. Deshalb auch eine erste Chance für die Gastgeber, doch der Kopfball in der 08. min flog über unser Tor.

Tim setzte sich nach 11 Minuten klasse auf der Außenbahn durch, fand aber mit dem Pass in die Mitte keinen Abnehmer. 50 Sekunden später das 1:0 für Balhorn. Ein langer Einwurf auf dem schmalen Platz kam in unseren Strafraum, das Kopfballduell wurde verloren, in der Mitte fehlte die Zuordnung und Kevin Planz war geschlagen.

Beim Gegenzug blitzte das erst Mal die Genialität von Marius auf. Super ließ er zwei Gegner ins Leere laufen, legte klasse zurück auf Niklas, doch der Gegner konnte unseren Jungen in letzter Sekunde blocken. Johannes Kuhr war Minuten später überrascht, als der Eckball durchkam und beim Schuss rutschte ihm die Pille über den Latschen.

Tim erzielte dann in der 20. min mit etwas Glück den 1:1 Ausgleich. Sein Freistoß über die Mauer wurde wohl vom Torhüter zu spät gesehen und lag auf einmal im gegnerischen Netz. Wenige Sekunden später ist der „Teufelskerl“ Yannik vom Gegner nicht zu halten, scheiterte dann aber am Keeper.

Bei der eigenen Spieleröffnung immer noch Fehler, die einfach nicht passieren dürfen. So in der 24. min. Wieder der Fehlpass in die Füße des Gegners, Balhorn hatte freie Bahn, scheiterte aber an Kevin. Das war einer der wenigen Fehler unserer Kicker, das eigene Aufbauspiel ging zu viel durch das Zentrum, anstatt über die Außenbahnen.

Die Gastgeber kennen natürlich ihren Platz genau und nutzten das bei jedem Einwurf gut aus. Die Einwürfe zwar meist falsch, kamen aber in den Strafraum wie ein Eckball und waren gefährlich. Hier fehlte dann öfters die Zuordnung, auch muss man die ersten Kopfballduelle gewinnen, was mit zunehmender Spieldauer immer mehr gelang.

Nach einer halben Stunde unser Team immer präsenter und kam jetzt mehr und mehr zu Chancen. In der 38. min begannen die „tollen“ 5 Minuten von „Hexer“ Marius. Zweimal kam der genaue Pass in die Schnittstelle, zweimal zeigte der geborene, wunderbare Stürmer seine einsame Klasse beim finalen Abschluss und es stand 3:1 für unsere Farben.

Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch unsere Mannschaft. Jetzt wurden die Zweikämpfe gewonnen, der Einsatz stimmte, auch die Zuordnung wurde immer besser. Nach 53 Minuten so ein sehr guter Einsatz von Johannes Diederich, das Leder kam zu Yannik und der „kleeeene“ ganz groß, spielte sogar noch den Torhüter aus und schob zum 1:4 ein.

Unser Gegner nur mit langen Bällen, wobei es ab und an bei uns hinten knisterte. Vorne ging jedoch die Post ab. Nico scheiterte noch in der 57. min, eine Minute später aber konnte sich Balhorn nur noch durch ein Foul helfen und Marius verwandelte den Elfmeter zum 1:5.

Eine Nachlässigkeit beim 2:5, doch das wurde sofort wieder mit dem 2:6 ausgebügelt. Super hier der öffnende Pass von Christian, Nico machte ganz überlegt den Rest. Dem schönsten Spielzug des Abends setzte Nico in der 79. min mit dem 2:7 die Krone auf. Fantastisch lief das Ball wie an der Schnur gezogen durch unsere Offensive, der Gegner konnte nur hilflos zuschauen und Nico machte ganz abgezockt seinen zweiten Treffer.

Den Schlusspunkt setzte Tim Schnabl in der 85. min mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 2:8 Endstand. Es hat allen Fans der SG Spaß gemacht unseren Burschen zuzuschauen, vieles Gutes war zu erkennen und an den Fehlern wird man sicher weiter arbeiten.

PlayPause
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider