post

Bericht und Bilder vom Spiel der III. Mannschaft

SG Metze/Chattengau II- SG KiLoHa III 2:1 (0:1)

Das Aufgebot: Kevin Planz, Bernd Zuschlag, Jens Colmorgen, Holger Rinke, Johannes Kuhr, Julian Schröder, Jens Grog, Markus Madloch, Martin Geisser, Henry Brückmann, Björn Popitz, Jim Feige, Engin Kaya, Kay Machalett, Michael Müller

Über Derbycharakter wird immer viel geschrieben und von den „Fußballfachleuten“ auf der ganzen Welt philosophiert. Ob aber ein Spiel in der Kreisliga B zwischen einer II. und III. Mannschaft unbedingt ein Derby, wo es um Ruhm und Ehre geht, sein muss, bezweifelt unsere Redaktion ganz stark.

Das sehen natürlich viele Fans und vor allem Spieler anders, die Meinungen darüber sind ganz unterschiedlich. Manche müssen das anscheinend auch haben, um ihre beste Leistung abrufen zu können. Wir finden es besser, wenn man ein schönes Fußballspiel zeigt, sich ordentlich verhält, fair miteinander umgeht und nach dem Match eine kalte Flasche Bier zusammen trinkt. Auch mussten wir feststellen, dass es „Vereine“ gibt, die auf dem Feld der Ehre wohl niemals mehr Freunde werden.

Leider wurde beim Spiel in Niedenstein nur von der SG Kirchberg/Lohne gesprochen, der Stadionsprecher hat wohl noch nicht mitbekommen, dass die Spielgemeinschaft mittlerweile SG Kirchberg/Lohne/Haddamar ist. Ist zwar vom Verband noch nicht angenommen, aber im Schwalm-Eder-Kreis, sogar bis nach Frankfurt, wissen das die Vereine. Na ja, gibt Schlimmeres, aber netter, freundlicher und höflicher wäre es schon gewesen, den Namen zu wissen.

Unsere III. ist personell weiter arg gebeutelt, konnte aber mit viel Mühe und ganz viel Unterstützung unserer „älteren“ einen Kader für das Spiel gegen Metze/Chattengau II stellen. Im Kader mit Henry und Markus zwei unserer Studenten und wie wichtig die für unsere Mannschaften sind, konnte man in der ersten Halbzeit des Spiels sehen.

Markus als vorderste Spitze mischte hier die ganze Abwehr des Gegners im Alleingang auf, stiftete heillose Verwirrung und löste fast schon Panik bei jeder Aktion aus. Keiner konnte ihn halten, aber leider reichte es für ihn nur zu einem Treffer.

Unsere Elf die ganze erste Halbzeit die klar bessere Mannschaft. Viel besser strukturiert wurde Ball und Gegner laufen gelassen, alle Kicker in Tor bewegten sich gut, waren bei Ballverlusten schnell hinter dem Ball, verschoben gut und ließen den Gegner nie ins Spiel kommen. Gleich nach 150 Sekunden der erste Schuss auf das gegnerische Tor, aber Johannes zielte hier knapp vorbei. 5 Minuten später der tolle Ball über die „Viererkette“ des Gegners, Markus auf und davon, kam leider im letzten Moment ins Straucheln und der 5. Spieler der Gastgeber konnte klären.

Nach 10 Minuten ein erster Schreck, als Martin verletzt aus dem Spiel musste. Hoffentlich nichts schlimmes, die Leidenszeit von unserem tollen Jungen reicht jetzt langsam. Jens zeigte seine Künste als „Scharfschütze“ in der 14.min, zwirbelte den Freistoß von der rechten Seite wunderbar auf den 2. Pfosten, „Kopfballungeheuer“ Markus Madloch schraubte sich in die Lüfte, bekam dann aber keine Druck hinter seinen Kopfball.

Unser Gegner sichtlich konsterniert, fand in dieser ersten Hälfte absolut kein Mittel gegen unsere Kicker. Der Schiedsrichter pfiff nach 16 Minuten leider unsere „schnellste Maus von Haddamar“ mit einem Abseitspfiff zurück, auch hier wäre Markus wieder nicht zu halten gewesen. Toller Spielzug nach 20 Minuten. Super die Spieleröffnung, schnell ging es über die rechte Außenbahn, wo Björn auf Engin legte, unser Edeltechniker leitete weiter zu Henry, der aus 17m abzog, aber das Tor ganz knapp verfehlte.

Schön, dass alle noch fair miteinander umgingen, sogar Fehlentscheidungen des Schiris bei Ecken und Einwürfen wurden überstimmt. Genauso wie bei Verletzungsunterbrechungen der Ball sofort ins Aus geschossen und anschließend wieder zum Gegner geschossen wurde. Mit Fouls hatte der 23.Mann so seine Probleme, die wurden nicht immer gepfiffen, aber auf Worte wurde sofort mit der Gelben Karte reagiert.

In der 23.min ein Superantritt von Julian, zog wie ein Ferrari auf der linken Außenbahn an den „Trabis“ vorbei, legte in die Mitte, wo der Keeper nur abklatschen konnte, aber Markus leider eine Schuhspitze zur Führung fehlte. Henry fehlte beim Schuss in der 25.min die „Ahle Wurst“ von früher, so der Abschluss etwas zu schwach.

Weiter nur unsere SG KiLoHa!!!, standen richtig richtig gut, machen die Räume zu und zwangen so den Gegner oft zu Fehlpässen. Der Gastgeber das erste Mal vorm Tor von Kevin Planz in der 31.min!! Nach einer Flanke eine Kopfballchance, aber der ging ganz weit vorbei. Viele Bälle mussten ausprobiert werden, ehe endlich einer den richtigen „Luftdruck“ hatte. Das nutzte Markus, der in der 41.min die längst überfällige 1:0 Führung erzielte. Engin eroberte die Pille, legte auf für Markus und die „schnellste Maus von Haddamar“ zog aus 17m ab und unhaltbar für den gegnerischen Torhüter flog das Leder ins linke untere Eck.

30 Sekunden später wieder unser nie zu haltenden Angreifer, war nach einem Fehler der Hintermannschaft durch, auch fast am Keeper vorbei, doch im letzten Moment konnte noch ein Abwehrspieler klären.

In der Halbzeit musste getauscht werden und ausgerechnet Markus musste vom Feld, was für eine Verletzung vorlag, wissen wir leider nicht. Julian Schröder hatte nach 50 Minuten noch eine gute Möglichkeit, aber der Kopfball flog knapp am Tor vorbei. Metze kam jetzt aber stärker auf, auch weil vorne die Bälle nicht festgemacht werden konnte.

Hier fehlte natürlich Markus an allen Ecken und Kanten, vor allem als Anspielstation und als Spieler, der den Ball vorne kontrollieren kann. Das Unglück nahm nach einer Stunde seinen Lauf und unser Team kassierte das 1:1 durch einen unglücklichen Treffer. Ab jetzt müssen wir uns auf die wie immer faire und objektive Berichterstattung der Gastgeber bei Hessensport verlassen, unsere Redaktion musste zu einer Familienfeier, die nach dem Spiel von einem verdienten Derbysieg sprachen. Das Spiel wurde wohl ruppiger und hektischer, also wie ein Derby!!!

Das „Feuer“ nutzte der Gastgeber in der 85.min zum 2:1 und ging damit als Sieger vom Platz. Schade, eigentlich hätte unser Team nach 45 Minuten mit 2 oder sogar 3:0 führen können, auch fehlte der „Schrecken von Metze“, Markus Madloch, in der 2. Halbzeit.

Als faire Gäste gratulieren wir natürlich, sind aber trotzdem der Meinung, dass es wichtigere Sachen gibt als das Fußballspiel SG Kirchberg/Lohne III gegen Metze/Chattengau II, aber man freute sich trotzdem auf das kühle Getränk in der 3. Halbzeit.

Man of the Match   Markus Madloch

So richtig bewusst, wie stark unsere „schnellste Maus von Haddamar und der gesamten Welt“ an diesem Tag gegen Metze war, wurde erst klar, nachdem er zur Halbzeit vom Feld musste. Bis dahin war der junge Mann niemals zu halten von seinen Gegenspielern, sorgte immer für höchste Alarmstufe beim Gegner.

Spielte die ganze Abwehr des Gegners fast schon schwindlig, mit seiner Schnelligkeit flog er ein ums andere Mal an den Gegenspielern vorbei. Schade, dass er aus dem Spiel musste, wer weiß, wie das Spiel sonst ausgegangen wäre.

Tolle Leistung Markus!!

PlayPause
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider