post

Bericht und Bilder vom Spiel unserer D-Jugend

D-Jugend JSG DinaTro/Ohetal/Bo/Fr – JSG Geismar/H/L/K/Z 6:0 (1:0)

Viele Zuschauer hatten sich im Waldstadion in Freudenthal, das aber auf keinen Fall mit dem Haddamarer Waldstadion verglichen werden kann, eingefunden, um beim Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten dabei zu sein. Die Mamas und Papas unserer Kids hatten dabei den besten Platz auf der Haupttribüne, fieberten auch mit ihren Kindern mit, mussten aber schnell erkennen, dass an diesem Samstagmittag der Gegner einfach besser war.

Gleich in der 06. Min das 1:0 für die Gastgeber. Einen knallharten Freistoß konnte Jaden mit einer überragenden Parade noch abwehren, war beim Nachschuss dann aber machtlos. Hier schon zu sehen, dass der Gegner einfach wacher und gedanklich schneller auf die Spielsituationen reagierte. Dabei besser in allen Belangen, vor viel griffiger, aggressiver, in den Zweikämpfen immer einen Schritt schneller.

Auf unserer Seite wurde mit dem Ball immer in den Gegner hineingelaufen, auch und weil oft die Anspielstationen fehlten. Freudenthal machte das besser, der Ball lief durch die eigenen Reihen, auch hatte der ballführende immer Anspielstationen. Bis zur Pause hielt uns nur Jaden im Spiel, der einige gute Bälle halten konnte.

Ein erster guter Angriff in der 20. Min und auch gleich die Riesenchance für Leon, aber leider ging sein Abschluss am Tor vorbei. Jetzt wurde es etwa besser beim weißen Ballett, einige vielversprechende Ansätze, nur wurden die Angriffe leider nicht konsequent zu Ende gespielt. Zwischendurch aber auch gute Chancen für die Gastgeber, die sie aber noch nicht nutzten.

Das änderte sich nach dem Wechsel und innerhalb von Sekunden stand es auf einmal 3:0. Jetzt brachen bei unseren Kids alle Dämme und ihr Gegner erhöhte in regelmäßigen Abständen auf 6:0.

Klasse, dass unsere beiden Verantwortlichen Christian und Markus trotz der sich abzeichnenden Niederlage immer ruhig blieben, gut durchwechselten und versuchten die Jungs, aufzubauen. Schlusswort von Markus trifft es auf den Punkt: Lieber einmal 0:6 verlieren als sechsmal 0:1.

Von uns aus möchten wir den Jungs sagen: Kopf hoch, Niederlagen gehören genauso zum Fußball wie Siege. Auch daraus kann man lernen.

PlayPause
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider