post

Spielbericht und Bilder vom Spiel unserer II. Mannschaft – Edermünde

SG KiLoHa II – FC Edermünde II 4:3 (2:1)

Das Aufgebot: Niklas Wissemann, Lars Behringer, Sascha Wenzel, Philipp Riemer, Florian Wrobel, Lukas Wagner, Florian Riemer, Tobias Riemer, Yannik Baumann, Christoph Pfennig, Johannes Diederich, Arne Backhaus, Niklas Michels, Jannik Zielasko, Johannes Kuhr, Kevin Planz, Julian Schröder, Jim Feige

Beim letzten Spiel der Saison 2021/2022 waren sage und schreibe 18 Spieler im Kader unserer II. Mannschaft. Einige fehlten noch, deshalb für uns eigentlich richtig gute Voraussetzungen für die neue Serie 2022/2023. Im Umfeld wird sich einiges ändern. Auch was den Kader angeht, gibt es leider einige Veränderungen. Dazu kommen wir aber am Ende des Berichts.
Bei herrlichem Sonnenschein und erfreulicherweise vielen Zuschauern, obwohl es Anfang gar nicht danach aussah, wollte unser Team unbedingt dem scheidenden Trainer- und Betreuerduo Tobias und Jens zum Abschied noch einmal einen Sieg schenken. Der Gegner Edermünde dagegen wollte mit einem Sieg noch auf den 3. Tabellenplatz klettern, war nicht nur deshalb auch klarer Favorit.
Unsere Elf von Beginn an heiß und vor allem gut im Spiel. Vieles, was man lange vermisst hatte, wurde klasse umgesetzt und auf den Rasen im Kirchberger Stadion gezaubert. Bereits in der 03.min der 1:0 Führungstreffer. Nach einem Eckball schraubte sich Florian Wrobel in schwindelnde Höhen, gewann klar das Kopfballduell, aber sein platzierter Kopfball ging nur an die Latte. Hier schaltete aber „Wirbelwind“ Lukas Wagner, von dem noch zu reden sein wird, am schnellsten, düpierte die Edermünder Abwehr und schoss zum 1:0 ein.
Das wollten die Gäste nicht auf sich sitzen lassen und antworteten in der 10.min mit einem tollen Konter. Gut herausgespielt, hart und platziert auch der Abschluss, aber noch besser unser Teufelskerl Niklas im Tor, der mit einer Monsterparade den Ausgleich verhinderte.
Jetzt die Gäste stärker und zielstrebiger, unsere Kicker dagegen verloren etwas den Faden, konnten sich aber auf die Defensive verlassen, wo vor allem unsere Innenverteidiger Florian und Philipp Riemer einen Bombenjob machten.
Lukas Wagner, der überall zu finden war, versuchte es nach 20 Minuten aus der Distanz, zielte aber knapp vorbei. Zwei Minuten später ein Angriff aus dem Lehrbuch. Super das Zusammenspiel, wunderbar die Spieleröffnung und mit dem genauen Pass durch die Schnittstelle wurde Yannik in Szene gesetzt, unser „kleiner“ allein vorm Tor, scheiterte aber leider am gegnerischen Torhüter.
Im Gegenzug ein individueller Fehler und Edermünde mit der Möglichkeit zum Ausgleich, aber der Heber aus 30m misslang zum Glück völlig. 3 Minuten später dann doch der Ausgleich. Bei einem Diagonalpass passte man nicht auf, auch bei der Hereingabe in die Mitte unsere Abwehr zu weit vom Gegenspieler und es stand 1:1.
Die Trotzreaktion folgte aber auf dem Fuß, unser Team zeigte heute den unbedingten Willen, den unsere Fans öfters vermisst hatten. „Lukas Wunderbar“ zog in der 26.min einen Spurt an, berührte mit seinen „Stiefeln“ beim Sprint eigentlich nie den Boden, überspurtete ganz Edermünde mit einer tollen Eleganz, machte vorm Tor auch alles richtig, aber zum großen Pech sprang der Schuss vom Innenpfosten ins Feld zurück.
Allein dieser Antritt war das ganze Eintrittsgeld schon wert. Aber nicht nur sprinten und Tore schießen kann Lukas, er hat auch die Gene zu einem überragenden Spielgestalter. Wie in der 27. min. fantastisch sein Auge für den startenden Tobias, genau kam der Ball durch die Nahtstelle, aber der gegnerische Keeper rettete vor unserem Coach.
Trotz des guten Spiels auch einige einfache Stellungsfehler in unserer Defensive und Niklas musste schon seine ganze große Kunst in der 30.min zeigen, um den Rückstand zu vermeiden. Praktisch im Gegenzug der Geniestreich von Tobias Riemer, der super die Pille durch die Abwehr von Edermünden durchsteckte, Yannik Baumann blieb cool wie ein Kühlschrank und brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Tobias versuchte seinen Torhunger nach 39 Minuten zu stillen, aber der Schuss aus 20m zischte denkbar knapp am Pfosten vorbei ins Aus.
Unsere Mannschaft wieder die klar bessere Elf, stand gut, verschob im Mittelfeld klasse und machte so ein ums andere Mal die Räume dicht. Vor allem unsere „Heros“ Johannes und Florian zeigten wie wichtig und unersetzbar sie für das Team sind. Beide mit einer unglaublichen Präsenz, überragenden Zweikampfverhalten und vor allem dem Biss und die Leidenschaft ein Spiel zu gewinnen.
In der Abwehr stand man immer sicherer, vor allem Florian Riemer machte ein phänomenales Spiel. Klasse sein Stellungsspiel, die Übersicht, das Zweikampfverhalten und die Lufthoheit, wo er alle Kopfballduelle für sich entschied. 3 Minuten vor dem Wechsel die Chance, für Yannik auf 3:1 zu erhöhen, scheiterte aber am Torwart von Edermünde.
Zu Beginn der 2. Halbzeit nahmen sich beide Mannschaften eine 15.-minütige Auszeit, viel spielte sich jetzt im Mittelfeld ab, klare Aktionen nach vorne gab es aber kaum. Florian Wrobel machte das aus unserer Sicht richtig stark, wusste immer, wann der Ball ruhig gemacht werden musste, dirigierte klasse seinen jungen Mitspieler und war in den Zweikämpfen eine Macht. So stellt sich jeder Trainer seinen Führungsspieler vor. Klasse!!!
Nach 70 Minuten eine vermeintliche Vorentscheidung. Überlegt, schnell und direkt die Spieleröffnung von Niklas, anschließend ging es über Christoph Pfennig, der vorm Strafraum klasse auflegte für Jannik Zielasko.
Der Schuss misslang, landete aber zum Glück in den wunderbaren Beinen von Lukas Wagner. Schnell und technisch überragend stellte er alle Gegner vor unlösbare Aufgaben und schob wunderbar und abgezockt das Leder zum 3:2 ins gegnerische Netz. Grandios!!!
Alles schien gut, unsere Kicker standen klasse, gewannen erste und zweite Bälle. Der Schock aber die schwere Verletzung von Florian Riemer. Flo verletzte sich ohne Einwirkung des Gegners und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden.
Wir hatten auch schon Kontakt mit einem unserer sympathischsten der gesamten SG KiLoHa, leider hat es dem „Traum aller Schwiegermütter“ schwer erwischt und er muss sich einer Operation unterziehen.
An dieser Stelle noch einmal alles alles Gute, wir alle sind bei ihm und drücken ganz fest die Daumen für eine schnelle Genesung. Den Sechserträger Bier für das Krankenhaus übernehmen wir natürlich sehr sehr gerne.
Man musste etwas umstellen, Philipp und Florian Wrobel rückten eine Position zurück, konnten aber den 2:3 Anschlusstreffer in der 82.min nicht verhindern. Edermünde wollte noch einmal den Druck erhöhen, aber dafür fehlten den Gästen auch die nötigen Körner und die Angriffsversuche verpufften.
4 Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter dann an, der langen Unterbrechung von Florians Verletzung geschuldet und in Ordnung. In der 2.min dieser Nachspielzeit die Entscheidung. Klasse wie Lukas vorne Stress machte, den gegnerischen Keeper großartig unter Druck setzte, der darauf mit einem zu kurzen Ball genau in die Füße von Johannes.
Die Zuschauer forderten lautstark den Heber, doch der „Wikinger“ der SG KiLoHa nahm sich alle Zeit der Welt und jagte die Kugel ganz überlegt in die rechte Ecke zum 4:2. In der Schlusssekunde der Konter zum 3:4, aber danach war sofort Schluss.
Eine tolle Vorstellung unserer Mannschaft, die gezeigt hat, was ihn ihr stecken kann. Wenn man das vorhandene Potenzial immer abruft, haben wir ein tolles Team. Klar müssen die vielen jungen Burschen noch lernen, aber das Potenzial ist da, muss nur jeden Spieltag neu abgerufen werden. Zwei sehr unschöne Szenen gab es und die will keiner beim Dorffußball sehen. Es geht gar nicht, dass man klatscht, wenn sich ein gegnerischer Spieler verletzt, das ist unterste Schublade. Genauso schlecht, dass man sich aus Frust über den verlorenen Zweikampf zu einer Tätlichkeit hinreißen lässt. Das schadet einem selbst und vor allem auch der Mannschaft.
Kommen wir nun zu den Veränderungen. Sein letztes Spiel machte Lukas Wagner, er wechselt wieder zurück zum Heimatverein SSV Sand. Seine Mitspieler, wir von der Redaktion, aber sicher auch alle von der SG KiLoHa werden ihn vermissen.
Nicht nur als überragenden Fußballer, auch als Mensch hat er sich toll in die II. Mannschaft intrigiert, war immer da, auch in schwierigen Zeiten. Deshalb ziehen wir den Hut, sagen Chapeau und wünschen Lukas auf seinen weiteren Wegen alles alles Gute, sportlich wie im privaten. Die Tür bei uns ist immer offen und wir würden uns sehr freuen, wenn er doch wieder den Weg zu unserem Verein findet.
Tim Schnabl, ein echtes Eigengewächs aus Lohne und für unsere Mannschaften ein ganz wichtiger Spieler geht aus beruflichen Gründen leider neue Wege. Der Aufwand die vielen Kilometer zu unseren Spielen zu fahren, ist einfach zu groß geworden. Wir alle würden uns aber über jeden seiner Besuche freuen, vielleicht findet sich irgendwie, irgendwann, ein neuer Weg und er kann wieder auf den über alles geliebten Sportplätzen der SG KiLoha, seine fußballerische Klasse zeigen. Bis dahin wünschen Tim alle von der SG alles alles Gute, viel Gesundheit und sportliche Erfolge im neuen Verein.
Das Trainer- und Betreuerduo wurde ebenfalls verabschiedet. Jens und Tobias hören auf und werden eine große Lücke hinterlassen. In vielen Jahren, ob als Spieler, Betreuer, Vorstandsmitglied oder Fan, haben die beiden der SG KiLoHa ganz viel gegeben, ihre Freizeit geopfert und dafür kann man gar nicht genug Danke sagen. Auch den beiden mit ihren Familien wünschen wir alles alles Gute, ganz viel Glück und Gesundheit. Tobias ist ja noch zu jung, um als Spieler aufzuhören, und wird deshalb hoffentlich noch oft im Trikot der SG KiLoHa zu sehen sein.
Es gibt Spieler, die mit einem Wechsel zu den „Alten Herren“ liebäugeln. Das wäre aus unserer Sicht ein völlig falscher Weg. Aus eigener Erfahrung, wir haben selbst viele Jahre Fußball gespielt, wissen wir, dass es nichts Schöneres gibt, als im Seniorenbereich Fußball zu spielen. Es ist und bleibt die schönste Nebensache der Welt, für alle, egal wie alt man ist oder fühlt.
Ohne den Fußball bei den Alten Herren abzuwerten, es ist bei den Senioren doch eine ganz andere Welt. Gute Fußballer wie zum Beispiel Florian Wrobel, Philipp Riemer, Joe Feige, Johannes Diederich, Christoph Pfennig, es gibt noch einige mehr, brauchen wir in der SG KiLoHa als Führungsspieler und Menschen, die junge Burschen auf und neben dem Feld lenken können. Vor allem bei unserer Reserve sind diese Männer unverzichtbar und bleiben uns hoffentlich noch lange erhalten.
Es gab in dieser schwierigen Saison mehr Tiefen wie Höhen, aber man kann an Schwächen arbeiten und das versucht der Vorstand jetzt auch. Natürlich ist auch alles ein Geben und Nehmen, man hat Rechte, aber auch Pflichten dem Verein, Trainern und Mitspielern gegenüber.
Es geht beim Mannschaftssport nur gemeinsam und das sollten wir in der Saison 2022/2023 auch hinbekommen. Jetzt wartet natürlich jeder Leser, dass wir was zum Thema Trainer und Betreuer sagen.
Da müssen wir aber alle vertrösten, eine Entscheidung steht schon, die zweite ist kurz vor dem Abschluss. Wenn alles unter Dach und Fach ist, werden wir natürlich umgehend berichten. So, das soll es erst einmal gewesen sein. Das Resümee der Saison 2021/2022 werden wir in der nächsten Ausgabe des KiLoHa Express ziehen, der im Juni 2022 erscheinen wird.

PlayPause
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
44
44a
45
46
46a
46b
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
60a
61
62
63
64
65
66
67
68
previous arrow
next arrow
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
44
44a
45
46
46a
46b
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
60a
61
62
63
64
65
66
67
68
previous arrow
next arrow