post

Spielbericht und Bilder SG KiLoHa I – Eintracht Baunatal I

SG KiLoHa I – Eintracht Baunatal I 0:2 (0:1)

Das Aufgebot: Christoph Rausch, Moritz Ritter, Jannis Ehrhardt, Mattis Wilde, Pascal Beyer, Maximilian Ziegenbalg, Timo Lachmann, Justin Sinning, Paul Graf, Marvin Diehl, Florian Peter, Niklas Michels, Jan Wicht, Özkan Ünlü

Die Gäste in der ersten Halbzeit besser. Ballsicherer und mit mehr Ordnung im Spielaufbau, gewannen dabei die Zweikämpfe und vor allem fast jeden zweiten Ball. Auf unserer Seite hatte Paul Graf etwas umgestellt. Hier probierte unser Trainer, auch schon im Hinblick auf die neue Saison, auf der linken Abwehrseite etwas Neues. Viele wurden überrascht als auf der ungewohnten defensiven Außenbahn unser eigentlich offensive Mattis Wilde spielte, der seine Sache dann aber überragend machte.
Eintracht Baunatal kam in der 3.min zur ersten Möglichkeit, doch Pascal rettete hier mit einer echten „Monstergrätsche“. Im Anschluss der Favorit besser, auf unserer Seite wirkte alles etwas wild, die Ordnung und vor allem die Abstände zwischen Abwehr und Mittelfeld passten nicht. Die Devise kompakt zu stehen und die Räume zu verdichten, klappte über weite Strecken der ersten Hälfte nicht.
Das „kleine“ Baunatal in dieser Phase technisch besser, nutzte den Platz, den unserer Kicker ihnen gab und erspielte sich ein Übergewicht. Nach 18 Minuten mal ein Konter, die gute Flanke kam auf den zweiten Pfosten, Paul Graf legte uneigennützig noch einmal für Jannis Ehrhardt auf, der aber keinen Druck hinter das Leder kam und die Chance so verpuffte.
3 Minuten das 0:1. Die Gäste nutzten hier den viel zu großen Raum im Mittelfeld, unsere Spieler gaben dem Gegner dabei mehr oder weniger Geleitschutz, anstatt anzugreifen, und beim platzierten Schuss aus 18m zum 0:1 hatte Christoph Rausch keine Chance.
Ein großer Unterschied in der ersten Hälfte auch, wie sich beide Mannschaften aus brenzligen Situationen befreiten. Bei uns fehlte oft der klare und saubere Pass zum Mitspieler, auf der anderen Seite sah das viel besser und strukturierter aus.
Auch hatten die Gäste in der Schaltzentrale einen starken Spieler, der immer anspielbar war, so das Spiel und Tempo seiner Mannschaft klasse bestimmte. Das fehlte unseren Jungs, hier dauerte es meist zu lange, auch fehlten die Anspielstationen.
Stark in unserem Team Mattis Wilde, der eigentlich jeden Zweikampf gewann, bei Balleroberung sofort hochschaltete und den Weg in die Offensive suchte. Nach einer halben Stunde eine überragende Einzelleistung von Paul Graf, tanzte hier auf der Außenlinie 3 Gegenspieler aus, legte zurück auf Timo Lachmann, doch der Schuss von unserem „Goldköpfchen“ zu schwach, um den gegnerischen Torwart ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Die Worte von Paul Graf in der Pause zeigten sofort Wirkung. Jetzt stand ein Team mit einem völlig anderen Gesicht auf dem Platz. Alle standen 10 Meter höher, waren viel aggressiver, gewannen jetzt im Mittelfeld die Zweikämpfe, machten schon vorne Stress beim Gegner, zwangen so den immer wieder zu langen Bällen, die fast immer leichte Beute unserer Jungs wurden.
In der 50.min eine erste tolle Szene unserer Kicker. Klasse wie Maximilian das Leder durch die „Kette“ der Gäste steckte, Justin sich gegen seinen Gegenspieler behauptete, dann aber leider am Torwart scheiterte.
5 Minuten später der nächste gute Spielzug. Diesmal setzte Paul seinen jungen Mitspieler Justin wunderbar in Szene, aber erneut spielten unserem „Blitz“ die Nerven einen Streich und der Schuss ging am Tor vorbei. Unsere Elf jetzt die klar bessere Mannschaft, belohnte sich aber nicht mit dem Ausgleich. Jan Wicht versuchte es nach 68 Minuten mit einem Heber, aber zu fest, die Pille flog über den Kasten. Vom haushohen Favoriten in dieser Phase nichts mehr zu sehen, aber sie führten eben mit 0:1.
Nach 75 Minuten die nächste dicke Möglichkeit. Klasse die Spielverlagerung von Marvin Diehl auf Paul, der legte auf für den eingewechselten Özkan Ünlü, aber der freie Schuss aus 11m fand nicht ins Ziel.
Praktisch im Gegenzug das unglaubliche 0:2. Beim langen Ball, nicht der erste, unsere Abwehrspieler diesmal nicht energisch genug, der gegnerische Angreifer dann auch noch zweimal mit viel Glück, dass ihm die Pille auf den Fuß fiel, der Schuss dann nicht fest, aber trotzdem Christoph Rausch ohne Chance.
Wieder einmal zeigte sich die Grausamkeit und Ungerechtigkeit des Fußballs mit diesem völlig unverdienten 0:2, aber so ist eben unser Lieblingssport. Das Spiel jetzt eigentlich gelaufen, trotzdem gaben Jannis und Mitspieler nicht auf und versuchten, mit Einzelaktionen das Spiel noch zu drehen.
5 Minuten vor dem Ende noch eine 100%, aber diesmal scheiterte Jan Wicht am Baunataler Keeper. Es blieb dann beim 0:2. Schade, denn vor allem in der 2. Halbzeit war man das klar bessere Team, scheiterte aber wie so oft in dieser Saison an der schwachen Chancenverwertung.

PlayPause
Baunatal_01
Baunatal_02
Baunatal_03
Baunatal_04
Baunatal_05
Baunatal_06
Baunatal_07
Baunatal_08
Baunatal_09
Baunatal_10
Baunatal_11
Baunatal_12
Baunatal_13
Baunatal_14
Baunatal_15
Baunatal_16
Baunatal_17
Baunatal_18
Baunatal_19
Baunatal_20
Baunatal_21
Baunatal_22
Baunatal_23
Baunatal_24
Baunatal_25
Baunatal_26
Baunatal_27
Baunatal_28
Baunatal_29
Baunatal_30
previous arrow
next arrow
Baunatal_01
Baunatal_02
Baunatal_03
Baunatal_04
Baunatal_05
Baunatal_06
Baunatal_07
Baunatal_08
Baunatal_09
Baunatal_10
Baunatal_11
Baunatal_12
Baunatal_13
Baunatal_14
Baunatal_15
Baunatal_16
Baunatal_17
Baunatal_18
Baunatal_19
Baunatal_20
Baunatal_21
Baunatal_22
Baunatal_23
Baunatal_24
Baunatal_25
Baunatal_26
Baunatal_27
Baunatal_28
Baunatal_29
Baunatal_30
previous arrow
next arrow